Die WG

Die ambulant betreute Wohngemeinschaft (abWG) „Haus Wilhelmine“ befindet sich in Erlangen im Stadtteil Erlangen Ost in der Wilhelminenstraße 12. Sie liegt zentral in einem Wohngebiet in der Buckenhofer Siedlung mit angrenzendem Park und Sport-/Spielplatz.

Das „Haus Wilhelmine“ entstand aus einem Bauvorhaben der Firma GEWOBAU in Kooperation mit dem Arbeiter Samariter Bund, Regionalverband Erlangen-Höchstadt (ASB RV ERH) und dem Trägerverein „Wohngemeinschaften für demenzkranke Menschen Erlangen-Höchstadt e. V.“.  Das Neubauprojekt wurde mit dem Ziel gebaut, eine ambulant betreute Wohngemeinschaft zu schaffen und wurde im Februar 2016 eröffnet.

Die ambulant betreute Wohngemeinschaft hat gegenüber den stationären Einrichtungen viele Vorteile.

  • Das Leben in einer familienähnlichen Gemeinschaft.
  • Bewohnerinnen und Bewohner können ihr Einzelzimmer mit eigenen Möbeln nach Wunsch ausstatten.
  • Das Wohnrecht bleibt bis zum Lebensende bestehen.
  • Praktische Kompetenzen werden über eine lange Zeit hinweg erhalten.
  • Die Unterbringung in einem Pflegeheim wird vermieden.
  • Die Lebensqualität wird durch individuelle Berücksichtigung von Tagesabläufen verbessert.
  • Verbleibende Fähigkeiten werden gezielt gefördert.
  • Angehörige und/oder gesetzliche Vertreter entscheiden im Gremium gemeinsam über die Regeln des Zusammenlebens und die Gestaltung des Alltags
Straßenansicht mit ausreichend Parkplätzen für Angehörige und Personal.
Straßenansicht mit ausreichend Parkplätzen für Angehörige und Personal. Foto T. Ziebarth.
Südseite mit kleinem Garten für die Bewohner u.a. mit Hochbeet und Sitzbereich.
Südseite mit kleinem Garten für die Bewohner u.a. mit Hochbeet und Sitzbereich. Foto T. Ziebarth.
Großzügige Zimmer mit eigenen Möbeln für die Bewohner.
Großzügige Zimmer mit eigenen Möbeln für die Bewohner. Foto T. Ziebarth.
Separater Raum für Feiern im kleinen Kreis.
Separater Raum für Feiern im kleinen Kreis. Foto T. Ziebarth.